HAPPY MOSEL

St. Antonius Sehler Dom, Sehler Anlagen 12, 56812 Cochem-Sehl

Auf ausgesprochen gute Resonanz stieß der offene Sehler Dom bei Radfahrer_innen von nah und fern bei „Happy Mosel“. Ein Ort der Stille, der es dem Einzelnen erlaubte, die Fahrt zu unterbrechen und das „Erfrischende“ eines Innenhaltens im Kirchenraum zu entdecken.

Das aufgeschlagene Lektionar mit dem Evangelium des Tages lud dazu ein, die Heilige Schrift zu meditieren. Um sich auf ein persönliches Gebet einzustimmen, war man eingeladen, das althergebrachte Ritual zu pflegen, eine Kerze anzuzünden.

In das ausliegende Buch trugen sich gebürtige „Seller“ ebenso ein wie Gäste, die von weit her den autofreien Sonntag an der Mosel bei herrlichem Wetter genossen. Der Dank, das Lob, die Bitte gilt Gott, der dieses Fleckchen Erde so wundervoll erschaffen hat:

„Glück ist, bei so einem tollen Wetter an der Mosel zu radeln. Danke, lieber Gott“.

Einzelne Radfahrer_innen suchten das Gesprächangebot, für das Pastoralreferentin Veronika Rass und Ehrenamtliche am Sehler Dom zur Verfügung standen.

Die Gruppe „Jonas“ von der Radsportgruppe vom Kloster Ebernach, die am Sehler Dom Halt machte, nahm dankbar ein erfrischendes Glas Wasser an, das ehrenamtliche Mitarbeiter_innen der „rad kirche“ anboten.

11. Juni 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s