Erinnerungskultur in Cochem und Umgebung

„Lieber mit dem Fahrrad zum Strand als mit dem Mercedes zur Arbeit“

Advertisements

Sommerzeit. Kurz vor der Ferienzeit.

Macht Lust auf die Eroberung des Strandes, oder?

 

Entdeckung der Langsamkeit.
Sozial und ökologisch nachhaltig gestaltete sich die dritte „Herz Route“ der „rad kirche“ im Dekanat Cochem rund um Zeller Hamm.
Die Radfahrer und Radfahrerinnen, die mit der Bahn nach Bullay angereist sind, erklommen erfolgreich von der Mosel in Kaimt die Höhen zum Prinzenkopf – ausnahmslos sportlich und aus eigener Kraft, und nahmen sich Zeit, einander kennen zu lernen und sich auszutauschen. So gestaltete sich der Tag teilnehmerorientiert, und flexibel ging die Leitung auf die Interessen der Teilnehmenden ein.
Die Gruppe ist international und gemischt konfessionell und interreligiös. Das Gebet der „Vereinten Nationen“ eröffnet den Tag am Umweltbahnhof Bullay: „Unsere Erde ist nur ein kleines Gestirn im großen Weltall. An uns liegt es, daraus einen Planeten zu machen, dessen Geschöpfe nicht von Kriegen gepeinigt werden, nicht von Hunger und Furcht gequält, nicht zerrissen in sinnlose Trennung nach Rasse, Hautfarbe oder Weltanschauung. Gib uns Mut und Voraussicht, schon heute mit diesem Werk zu beginnen, damit unsere Kinder und Kindeskinder einst stolz den Namen Mensch tragen.“
Rastmöglichkeiten wurden ausgiebig genossen.
Die Begegnung mit einem ECOVIN-Winzer in Kaimt eröffnete Erlebnisse im Alltag eines Weingutes mit allen Sinnen. So waren die Gäste eingeladen, Produkte wie naturbelassenen Traubensaft, eingelegte Weinblätter, Kirschen und wilde Erdbeeren und Pfefferminze eines naturbelassenen Weinberges zu verkosten.
Die Klosterkirche in Springiersbach lud dazu ein, das Evangelium des Tages zu meditieren, nachdem man sich im Café an der Kirche gestärkt hatte.
Die offene Evang. Kirche in Zell Mosel bot einen Raum der Stille und Gastfreundlichkeit.
Zum Einkehrschwung fuhren die Radfahrer zum Dorfbrunnen in Bullay, wo man köstlich und gastfreudlich bewirtet wird.
„Bei der nächsten Tour sind wir auf jeden Fall wieder mit dabei“, so die durchweg positive Resonanz bei den TeilnehmerInnen.
Das Foto zeigt TeilnehmerInnen der rad kirche am Moselstrand. Im Hintergrund: Kirche St. Maria Magdalena Bullay und die Moschee am Grünen Weg.
Advertisements

Advertisements